top of page

Medienmitteilung der SVP Bezirk Rheinfelden: Emanuel Suter als Gerichtspräsident nominiert


Am 12. März 2023 findet die Wahl eines neuen Gerichtspräsidenten / einer neuen Gerichtspräsidentin im Bezirk Rheinfelden statt. Die SVP Bezirk Rheinfelden nominiert für dieses wichtige Amt Emanuel Suter aus Gipf-Oberfrick.


Emanuel Suter ist 37-jährig und als gebürtiger Gipf-Oberfricker ein echter Fricktaler. Das Studium der Rechtswissenschaften absolvierte er in Basel, seine weiteren beruflichen Stationen waren das Bezirksamt in Laufenburg (heutige Staatsanwaltschaft), das Bezirksgericht Laufenburg und danach eine Kanzlei in Frick. Im Jahr 2013 erwarb Emanuel Suter das aargauische Anwaltspatent, worauf er als Partner in einer Anwaltskanzlei tätig war. Seit 2017 führt er als selbständiger Rechtsanwalt seine eigene Anwaltskanzlei in Frick. Neben seiner beruflichen Tätigkeit bekleidet der ehemalige Artillerie-Offizier nun als militärischer Untersuchungsrichter den Grad eines Hauptmanns und sitzt für den Bezirks Laufenburg im Grossen Rat des Kantons Aargau. Dieses Amt müsste er bei einer Wahl selbstverständlich abgeben.


In seiner Freizeit hält sich Emanuel Suter gerne beim Wandern, Joggen, Velo- oder Skifahren in der Natur auf. Er ist aktiver Turner im Turnverein Wölflinswil und spielt gerne Klavier. Emanuel Suter hat einen engen Bezug zu Rheinfelden, da er in Rheinfelden geboren wurde und im schönen Zähringerstädtchen heiratete.


Die SVP Bezirk Rheinfelden ist überzeugt, mit Emanuel Suter einen versierten und bürgernahen Kandidaten für das Amt als Gerichtspräsidenten vorzuschlagen.


bottom of page